Zum Hauptinhalt springen

Jetzt wird’s persönlich.

Je besser wir eine Immobilie kennen,
desto besser können wir sie verkaufen.

Kann man durch die Online-Bewertung eine erste individuelle Orientierung des Marktwertes einer Immobilie bekommen, schafft man mit einer Vor-Ort-Bewertung Fakten – und die sind das Fundament einer erfolgreichen Vermarktung. Denn ist ein Verkaufspreis zu hoch angesetzt, verschreckt man potenzielle Interessenten dadurch. Auf der anderen Seite würde man durch einen zu niedrig angesetzten Preis bares Geld verschenken. Als Makler mit einer besonders fundierten Expertise garantieren wir durch eine Bewertung vor Ort eine realistische Basis zur Vermarktung Ihrer Immobilie, die keinen Raum für Spekulationen lässt nach den drei unten stehenden Verfahren.

Vergleichswertverfahren

Das Vergleichswertverfahren ist ein gängiges Verfahren zur Wertermittlung von Immobilien. Dabei wird das Objekt mit in Lage, Nutzung, Bodenbeschaffenheit, Zuschnitt und sonstiger Beschaffenheit vergleichbaren bereits verkauften Objekten und deren tatsächlich realisierten Kaufpreisen verglichen. So entsteht eine Bewertung, die sich nicht nur mit der Immobilie, sondern auch mit ihrer Lage und der Nachfrage beschäftigt.

Sachwertverfahren

Das Sachwertverfahren wird in der Regel bei nicht am Mietmarkt gehandelten Immobilien wie beispielsweise eigengenutzten Ein- oder Zweifamilienhäusern angewendet. Dabei wird ermittelt, welche Kosten bei einem Neubau (Ersatz) des zu bewertenden Objektes entstehen würden. Ganz explizit sind hier nicht "Rekonstruktionskosten" gemeint. Im Anschluss wird die Abnutzung bewertet und abgezogen. Des Weiteren sind sonstige wertbeeinflussende Umstände zu berücksichtigen.

Ertragswertverfahren

Das Ertragswertverfahren dient der Ermittlung des Wertes von Renditeobjekten durch Kapitalisierung der Reinerträge, die mit diesen Objekten dauerhaft erwirtschaftet werden (Ertragswert = Barwert der zukünftigen Überschüsse aus Ertrag und Aufwand bzw. Einzahlungen und Auszahlungen). Es wird insbesondere bei der Bewertung eines Unternehmens oder eines vermieteten bzw. verpachteten Grundstückes angewendet.